Pressemeldung

Neues Kursangebot: Freie Malerei mit Thomas Kern alias "dekern" ab September im Steinhaus

Thomas Kern alias „dekern“ leitet ab September den neuen Kurs „Freie Malerei“ im Bautzener Steinhaus (Foto: Privat)
Impressionen aus dem Kurs „Urbane Malerei“ im Juni 2015 im Steinhaus (Foto: Steinhaus)

Am 7. September findet erstmals der Kurs für freie Malerei unter der Leitung des freischaffenden Künstlers Thomas Kern alias „dekern“ statt. Im Mittelpunkt stehen hier expressive Malerei, Graffiti und Streetart. Alles ist erlaubt, Hauptsache das Bild rockt. Wer den Mut zur großen Geste aber auch zum Poetischen hat, sich frei-malen und Neues kennen lernen will, ist hier gut aufgehoben. Der Kurs findet immer montags ab 17 Uhr im Atelier des Steinhauses statt. Die Teilnahme kostet 4,- Euro pro Termin. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Thomas Kern ist 1970 in Radeberg bei Dresden geboren. Als Schüler hat er seine Hefte mit Fratzen und Comic-Figuren verziert. Asterix war dabei eine seiner ersten Inspirationen. Wände, Türen, Pappen und Kartons hat er schon damals in einer Art innerem Zwang bemalt und besprüht. Die Arbeiten füllten rasch ganze Garagen und Dachböden. Mit siebzehn Jahren wurde Thomas Kern von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Nach dem ersten Aufwachen aus tagelangem Koma begann er, die Tapetenmuster des Krankenzimmers durchzuzählen. Grosse Trauer und Wut über das Erfahrene fanden im Rausmalen aus dem geschundenen Körper einen befreienden Ausdruck. Sich Freimalen, Wunsch nach Attacke spürt er in seinem Schaffen. Mit dem Mauerfall lernte Kern im Dresdner Kino im Dach erstmals das Schaffen des afro-amerikanischen Künstlers und Musikers Jean-Michel Basquiat (1960-1988) kennen. Er fühlte sich vom seelenverwandten Maler und Musiker der Noise-Band Gray aus den USA überholt. Es brauchte Zeit, um sich als Künstler in der grünen Oberlausitz wieder als eigenes Ich zu finden.

Als „dekern“ ist Thomas Kern ein expressionistischer Künstler im Spannungsfeld von Malerei und konzeptioneller Graffiti-Kunst, der in seinem Atelier in Niedergurig bei Bautzen lebt und arbeitet. Seine Arbeiten haben eine große Nähe zur Musik, sind hoch dynamisch, kraftvoll, laut und expressiv, aber dennoch auch poetisch. Die Musik wirkt dabei auch produktiv in seinem Beziehungsnetz aus den Sparten Theater, Musik und Tanz. dekern arbeitet u.a. für das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen und visualisierte 2013 sechzehn Songs des Albums „Kopf an Kopf“ der Rockband SILLY.  Im September 2014 präsentierte er gemeinsam mit Andreas Noack, Schlagzeuger der Band SILBERMOND, auf der „Art Pankow“ in Berlin eine Performance. Und zuletzt war er zwischen März und Mai 2015 für eine Ausstellung KunstZeugHaus in Rapperswill in der Schweiz zu Gast. In Bautzen selbst organisiert dekern Workshops u.a. in Kooperation mit dem Steinhaus, für dessen Foyer er Ende 2014 zwei Säulen gestaltet hat.