Pressemeldung

Breakdance unterm Tannenbaum: „Senftown Festival“ in Bautzen

Senftown Festival (® Christoph Seidler)
Lemur (® Eric Cimbal Photography)
DJ Kid Cut

Wettbewerbe im Breakdance haben in Bautzen eine lange Tradition. Bereits 1997 wurde hier in einer völlig überfüllten Turnhalle das erste „Battle Of The East“ ausgetragen. Und seit 2007 treffen sich die besten der Szene zum Ende des Jahres in der Spreestadt, um ihre Fähigkeiten zu messen. Nach einem Jahr Pause lädt das Steinhaus nun vom 11. bis zum 13. Dezember zum dritten „Senftown Festival“ und präsentiert dazu ein abwechslungsreiches Programm mit Workshops und Wettbewerben, einem Konzert und einer Party für Aktive und Fans der urbanen Tanzkultur.

Konzert mit Lemur und Tape That

Auftakt und erster Höhepunkt im Festivalprogramm ist das Konzert von „Lemur“ am Freitag, den 11. Dezember. Seit 2014 ist der ehemalige Herr von Grau solo unterwegs. Sein aktuelles Album „Geräusche“ ist ein konsequentes Nicht-Erfüllen-Wollen von Erwartungen: wo Refrains stehen müssten, suchen sich die Tracks gerne einen ganz eigenen Weg. Songs brechen plötzlich ab, Beats wandeln sich an den seltsamsten Stellen. Dazu wird es oft herrlich absurd. Denn bei Lemur kann alles zu einem Text werden, von Keksen und stotternden Superhelden bis zu stressenden inneren Kindern, viel zu langen Afterhours oder dem Verprügeln von Obst und Gemüse. Beats und Lyrics entstehen bei Lemur meist parallel und werden im Laufe der Produktion zu einer größtmöglichen Einheit verschmolzen. Ein Sample bildet dabei oft das Fundament. Ein paar Anleihen an Bonobo, Portishead und Flying Lotus hier, ein bisschen Mobb Deep, Masta Ace, 90er Hip-Hop oder Drum&Bass à la DJ Teebee da, und am Ende klingt alles trotzdem nach 100 Prozent Lemur. Auf „Geräusche“ krachen so zwei Welten kontinuierlich aneinander: die des klassischen 90er Jahre Boombaps und die der knarzigen Elektronik. Lemur ist in beiden gleichermaßen zu Hause und bastelt aus ihnen seit jeher seinen ganz eigenen Sound. Mehr unter www.facebook.com/lemurmusik.

Support gibt es im Steinhaus von „Tape That“ aus Dresden, die aus den live eingespielten Beats der Band sowie den Hooks und Punchlines von MC Plastemetz ihre Version des Hip-Hop kreieren. Im Anschluss lädt das DJ-Duo „Four Kicks“ zum Tanz.

Wettbewerb der Breakdancer

Am Samstag, den 12. Dezember wird Bautzen dann wieder zum Mekka der Tanzakrobaten und das Steinhaus zur Bühne für spektakuläre Tanzmoves und akrobatische Tricks, Rhythmus und Musik. Denn beim „Senftown Breakdance Battle“ treffen die besten Breakdancer aus ganz Deutschland auf internationale Gäste. Dabei treten die B-Boys, wie sie sich selbst nennen, in Teams mit je zwei Tänzern gegeneinander an und tanzen um den Sieg. Parallel findet außerdem ein Solowettbewerb speziell für B-Girls – die weiblichen Breakdancer – statt. Für den passenden Sound sorgen DJ Kid Cut aus Hannover und die Liveband „DefLooops" mit einem Mix aus Breakbeats, Funk und Hip-Hop-Klassikern. Los geht’s um 16 Uhr.

Bad Taste Party „Summer & Beach“

Am Samstagabend macht dann zur „Bad Taste Party“ im Steinhaus der Dresscode die Musik. Gefeiert wird ab 21 Uhr unter dem Motto „Beach & Summer“. Hinter den Plattentellern lässt DJ Kid Cut sein handverlesenes Vinyl rotieren und vertreibt mit seinem Mix aus Disco, Funk und Soul, Electro, House und Hip-Hop die Winterdepressionen. Seit nunmehr 17 Jahren rockt der mittlerweile 33-jährige Hannoveraner regelmäßig die Clubs, Bühnen und Tanzkreise auch über Deutschlands Grenzen hinaus. Regelmäßige Gigs in der Schweiz und Österreich gehören ebenso dazu wie die Arbeit als Break-DJ bei renommierten Veranstaltungen wie z.B. dem Battle Of The Year. Durch seinen eigenen tänzerischen Background sind seine Sets überaus tanzbar und er weiß genau welches Stück die Crowd als nächstes braucht, egal ob es nun schwitzende B-Boys sind oder die Wochenend-Soul-Diva im Klub um die Ecke.

Tanzworkshops im TiK

Zum Abschluss des Festivals finden am Sonntag, den 13. Dezember ab 13 Uhr im „Treff in Keller“ (kurz TiK) am Stadtwall verschiedene Tanzworkshops zwischen Hip-Hop, Breakdance und Contemporary Dance statt. Hier können sich Anfänger und Neugierige erste Tanzschritte von echten Profis abschauen oder bereits vorhandene Fähigkeiten weiterentwickeln.

Der Eintritt zum Konzert am Freitag kostet 10,- Euro bzw. 8,- Euro ermäßigt. Tickets im Vorverkauf gibt es für 8,- Euro zzgl. Gebühren bei Tixforgigs.com. Zu Wettbewerb und Party am Samstag geht es für jeweils 5,- Euro rein. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.