Erstellt am 12.12.2017

Austausch & Inspiration – Wymiana i inspiracja

So manch eine Begegnung sorgt für ein inspirierendes Moment im eigenen Schaffen – sei es in der Bildenden Kunst, in der Musik, im Schauspiel oder im Tanz. Im Kooperationsprojekt „Kulturpartner“ / „Partnerzy z Kultura“ neigt sich der Vollendung des ersten Jahresprogramms des Steinhaus e.V. und des Jeleniogórskie Centrum Kultury und bot bereits über 700 deutschen und polnischen Teilnehmer/innen, Künstler/innen und Besucher/innen die Gelegenheit sich durch neue Begegnungen inspirieren zu lassen.

Die erste AKADEMIE der künstlerischen Inspiration fand vom 21.08.-27.08.2017 im polnischen Dziwiszów, ca. 10 km nordöstlich von Jelenia Góra, statt. Die polnischen und deutschen Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten bei diesem mehrtägigen künstlerisch-kreativen Angebot zwischen den drei Workshops Gartenkeramik, Weidenflechten und Glasmalerei auswählen. So wurden Gartenlampions, Vogeltränken oder auch Töpfe für Gartenpflanzen aus Ton geformt und vor Ort gebrannt; Körbe, Sitze und kleinere Lampenschirme wurden im Workshop Weidenflechten geflochten. Außerdem wurden Lampions für den Garten aus Glas und Metall kreiert. Bei den künstlerisch-handwerklichen Arbeiten konnte sich rege ausgetauscht werden.

Im Rahmen des Ausstellungsaustausches „KONTAKTE“ präsentierte der renommierte polnische Künstler Janusz Lipiński unter dem Titel „Dies ist der Tod der Kunst“ seine Tuschezeichnungen und Collagen auf der Vernissage am 29.09.2017 im Steinhaus Bautzen den interessierten Besucher/innen und Kunstliebhaber/innen. Die Arbeiten des Künstlers stießen dabei auf durchweg positive Resonanz. Die Laudatio hielt der Bautzener Künstler Marko Bruk, welcher seine Werke wiederum am 17.11.2017 im Jeleniogórskie Centrum Kultury unter dem Titel „Outworks“ präsentieren wird. Die Werke beider Künstler werden jeweils in einem Katalog präsentiert, welcher im Steinhaus Bautzen erhältlich ist.

Der Bandnachwuchswettbewerb LIGA ROCKA hielt auch am 29.09.2017 wieder für eine deutsche Nachwuchsband die Möglichkeit bereit, sich zum ersten Mal dem polnischen Publikum aus Rock- und Metalfans zu präsentieren. Die Band „Rectal Rodeo“ servierte dem Publikum bei ihrem halbstündigen Gastauftritt im Kulturzentrum Jelenia Góra ihre energiegeladenen Songs.

„Das erste Mal“ (polnisch: Pierwszy Raz“) gibt es am 11.11.2017 auch im Steinhaus Bautzen im Rahmen eines polnischen Gastspiels der Theatergruppe „Teatr Odnaleziony“ zu erleben. Vor der Präsentation des Stückes von Michal Walczak in der Neuinterpretation des Ensembles, gibt es, ganz im Geiste des Theaterfestivals PESTKA aus Jelenia Góra, für alle Theaterbegeisterten einen Workshop mit dem Regisseur Lukasz Duda (Jelenia Góra) und dem Theaterpädagogen Patrick Niegsch (Bautzen).

Erstellt am 21.08.2017

DIE ERSTE ETAPPE – pierwszy etap

Sich kreativ begegnen – in diesem Geiste begleiteten der Steinhaus e.V. und der Lead-Partner aus Jelenia Góra (Polen), das Jeleniogórskie Centrum Kultury, Workshopleiter, Besucher und Teinehmer des Projektes „Kulturpartner“ / „Partnerzy z Kultura“ im ersten Halbjahr 2017 im Rahmen mehrerer kreativer, künstlerischer Maßnahmen.

Das gemeinsame erste Jahr begann mit dem Tanztheater-Festival „AufTAKT“, bei dem sich deutsche und polnische Nachwuchskünstlerinnen aus den Bereichen Tanz und Musik begegneten und sich auf vielfältigen, künstlerischen Wegen austauschten. Das halbstündige Stück „Learning by Listening“ wurde in zwei Workshop-Tagen erarbeitet und zu zwei Vorstellungen am Wochenende des 07.01. bis zum 08.01.2017 präsentiert. In den beiden Präsentationen wirkten neben der deutsch-polnischen Workshopgruppe auch Nachwuchsensembles aus der Region mit: TROOP23 aus Leipzig präsentierten ihr Stück „Seven to smoke“, das Tanzstudio Wendisch aus Bautzen präsentierte seine tänzerische Weltreise. Bereits mehrere Nachwuchsbands aus Deutschland gastierten beim Nachwuchs-Rock-Wettbewerb „LIGA ROCKA“ in Jelenia Góra: Yardfield Colony (Groove Death Metal), The Dunwich Horror (Metal / Core), Joker (Hard Rock) und Dawn of the Unleashed (Death Metal) präsentierten ihre Songs bei Vorrunden und Finals des Nachwuchsbandwettbewerbs.

Das Theaterfestival für junges Theater „PESTKA“ lud alle deutschen Teilnehmer/innen ein, an dem fünftägigen Festival teilzunehmen und in den täglich angebotenen Workshops das eigene Handwerk und Theaterverständnis weiterzubilden sowie den abendlichen Wettbewerbspräsentationen des Nachwuchswettbewerbs polnischer Ensembles beizuwohnen und so nicht nur wie gewohnt Theater zu erleben sondern mit den Künstler/innen in einen Austausch zu treten. Die deutsche Band SERALEEZ begleitete im musikalischen Sinne die Aftershow des Festivals im Festival-Club „KWADRAT“. Der musikalische Nachwuchs aus der deutsch-polnischen Grenzregion bekam im Rahmen des Projektes „MOVE TOGETHER“ die Möglichkeit, sich handwerklich und künstlerisch weiterzubilden und durch das gemeinsame Musizieren, Tanzen und Schauspielern zu begegnen. Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmer/innen unter der Anleitung eines deutsch-polnischen Workshopleiterteams die einstündige Präsentation der „Jazz-Maschine“ und präsentierten diese bei zwei Vorstellungen einem interessierten und dankbaren Publikum in den Räumen des „Kunstiniative im Friese“ e.V. in Kirschau. Ganz andere Klänge ertönten bei der Präsentation des Projektes „ECO ART“ in Dziwiszów bei Jelenia Góra – in fünftägigen Workshops zum kreativen Umgang mit natürlichen Ressourcen formten die Teilnehmer/innen sogen. „Udu“-Trommeln und präsentierten ihre handwerklichen und klanglichen Erlebnisse am Ende der Workshopphase.

Im zweiten Halbjahr werden sich wieder mehrere Nachwuchsbands beim Bandcontest LIGA ROCKA in Polen präsentieren, werden deutsche und polnische Teilnehmer/innen bei der AKADEMIE in Jelenia Góra an Workshops der Bildenden Künste teilnehmen, ein polnische Nachwuchs-Ensemble des Festivals PESTKA in Bautzen gastieren und deutsche wie polnische Künstler ihre Werke im Rahmen von „KONTAKTE“ auf Ausstellungen präsentieren.

Erstellt am 16.05.2017

Ein neuer Anfang – nowy poczatek

 

Das Projekt „Kulturpartner“ / „Partnery z kulturą”beginnt.

 

Der Steinhaus e.V. und das Kulturzentrum in Jelenia Góra, Polen (Jeleniogórskie Centrum Kultury) pflegen seit vielen Jahren eine freundschaftliche und enge Kooperation im Rahmen deutsch-polnischer Projekte. Bereits in den Jahren 2010-2012 wurde das Projekt „Von Fundamenten zu Gipfeln“ im Rahmen der Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (kurz: EFRE) durchgeführt, im Rahmen dessen eine Vielzahl an Projekten kultureller Jugend- und Erwachsenenbildung im interkulturellen, nachbarschaftlichen Kontext durchgeführt wurden.

Wir freuen uns, mit dem Projekt „Kulturpartner“ unsere Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum in Bautzens Partnerstadt Jelenia Góra im Rahmen einer erneuten Förderung durch das Kooperationsprogramm INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 unter dem Dach des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, wiederholt intensivieren zu können und Jugendlichen und Erwachsenen aus den grenznahen Regionen der Oberlausitz und Niederschlesiens den interkulturellen Projektkontext erneut ermöglichen zu können.

In der dreijährigen Förderperiode in den Jahren 2017-2019 ist eine Vielzahl an Projekten in gemeinsamer Arbeit geplant; in vielfältigen Tätigkeitsfeldern und Interessensgebieten deutscher und polnischer Menschen. In insgesamt vier Arbeitspaketen bieten beide Partner die Projekte „AufTAKT“ (Tanztheater), „Pestka“ (Nachwuchs-Theater-Festival), „Move Together“ (Musiktheater), „ECO ART“ (Bildende Kunst im ökologischen Kontext), „Liga Rocka“ (Nachwuchs-Band-Contest) sowie künstlerische Austausche zwischen polnischen und deutschen Künstlern an. Die Projekte finden im beiderseitigen Austausch in Jelenia Góra und Bautzen statt.

Wir freuen uns auf spannende Begegnungen, erlebnisreiche Workshops und Veranstaltungen sowie einen guten Start in das gemeinsame Erleben, Diskutieren, Nachdenken und Lernen.

Das Projekt wird gefördert durch das Kooperationsprogramm INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Mehr Informationen zum Kooperationsprogramm INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finden Sie unter: www.plsn.eu

Informationen zu aktuellen Projekten finden Sie auf den Internetseiten beider Projektpartner sowie auf dieser Seite zum Download als pdf-Datei


 

Kontakt

Ansprechpartner auf deutscher Seite:

Paul Fischer
Steinhaus e.V. Bautzen
E-Mail: paul.fischer@steinhaus-bautzen.de
Telefon: +49 3591 531 80 75

Ansprechpartner auf polnischer Seite:

Lukasz Duda
Jeleniogórskie Centrum Kultury
ul. 1-ego maja 60
58-500 Jelenia Góra (Polen)
+48 75 642 38 80
www.jck.pl