Musik trifft Tanz trifft Musik

Im Rahmen des Senftownfestivals 2016 (09./10.12.2016 im Steinhaus) und des Tanztheaterevents "aufTAKT- Theater geht tanzen 2017" (07./08.01.2017) fanden insgesamt 2 Projekte im Rahmen von POP II GO statt. Das Work Out Camp "Learning by Listening" vom 08. bis 11.12. diente dabei zur Vorbereitung eines etwa 15-minütigen Bühnenstückes aus Tanz und live-Musik. Die Workshops Tanz (Breakdance, Locking, Popping) und Musik (Gitarre, Bass, Gesang, Drums & Percussion, DJ / elektronische Klangerzeugung) fanden in einer Kombination aus Kurs- und Probenbetrieb statt, im Rahmen dessen beide Gewerke einzeln und gemeinsam an bestimmten Umsetzungs- und Inszenierungsideen arbeiteten.

Das so entstandene Stück wurde im Januar 2017 im Rahmen des Projektes "Learning by Listening" ON STAGE beim jährlichen Nachwuchs-Tanztheaterevent „auftakt“ erfolgreich aufgeführt. Daran geknüpft waren 2 Tage für Wiederaufnahmeproben. Das Projekte richtete sich an Kinder- & Jugendliche zwischen 10 und 18 jahren, welche bereits Erfahrungen auf den Gebieten Tanz und Musik gemacht haben.


Inhaltliche Stückbeschreibung:

Das Stück "Learning by Listening" basiert auf dem Prinzip des Zusammenspiels zwischen Musik und Tanz. Grundlage des Stücks ist das gegenseitige Reagieren und das Lernen voneinander zwischen Tänzern und Musik. So sollen verschiedene Tanzstile und musikalische Genres im Kontext des urbanen Tanz / der urbanen Subkultur vermittelt und durch die Teilnehmer des Camps erlernt werden: Hip Hop, Funk (Breakdance), House (Locking und Popping), u.a..

Das Stück zeigt die Zusammenhänge zwischen Klang und Bewegung im ursprünglichen Sinne (z.B.: Schrittgeräusche, Geräusche, die bei Bewegungen, beispielsweise springen, Drehen, Einfrieren entstehen) auf. Diese Elemente sollen dann zu Musikstücken zusammengesetzt, d.h. auf Instrumente übertragen werden. Andersherum gilt es, mit bestimmten Klängen assoziierte Bewegungen, mit bestimmten Rhythmen verbundene Tänze und mit Tongeschlecht, Tonhöhe und Tonlänge assoziierte Stimmungen tänzerisch umzusetzen – sodass „der Tanz“ von „der Musik“ lernt, bzw. andersherum „die Musik“ vom „Tanz“ lernt. Die einzelnen mit Geräuschen, Sounds und Klängen unterlegten Bewegungen können als Bausteine fungieren und dann zu Choreographien und Musikstücken zusammengesetzt werden. Dabei sind die Teilnehmer aufgefordert, sich mit den Möglichkeiten und Stilmitteln des jeweils anderen Gewerks auseinanderzusetzen, die Klang- bzw. Bewegungsentwicklung nachzuvollziehen und sich selbst in die Gestaltung und Zuordnung von Klängen und Bewegungen einzubringen.

Ansprechpartner

Paul H. Fischer
Projektkoordination
E-Mail: paul.fischer@steinhaus-bautzen.de
Tel.: +49 3591 531 99 66



Dieses Projekt wurde gefördert durch das Programm "POP II GO - unterwegs im Leben"

ist ein Programm des

gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch das Programm

Die Regionalpartner in den Ländern bilden lokale Bündnisse und führen Maßnahmen im Rahmen des Programmes POPIIGO durch. Das Projekt YOUR TUNE ist eine Maßnahme des Bündnis Bautzen Budyšin